Trump behauptet einfach, es habe 3000 Hurrikan-Tote in Puerto Rico nie gegeben

Trump behauptet einfach, es habe 3000 Hurrikan-Tote in Puerto Rico nie gegeben

Donald Trump
Was war geschehen?Im vergangenen September war "Maria" über Puerto Rico gezogen. Der Hurrikan hatte dabei die Hurrikanstärke Vier, die zweithöchste Kategorie. Dabei richtete er große Zerstörung an. Die Regionalregierung des US-Außengebietes hatte nach dem Sturm zunächst die Anzahl der Toten auf 64 beziffert. Dies stimmte allerdings nicht. Wie die "Welt" berichtet, sei die Zahl unter anderem deshalb so niedrig ausgefallen, weil die Helfer und Ärzte vor Ort keine Anweisungen hatten, wie man Totenscheine ausfüllt. In den vergangenen Monaten hatte die Regierung von Puerto Rico zusammen mit der George-Washington-Universität eine Studie erarbeitet, die genaue Angaben darüber macht, wie viele Menschen direkt oder in Folge des Sturm gestorben sind. Danach sind in den sechs Monaten nach "Maria" insgesamt mindestens 2975 Menschen am Sturm selbst oder dessen Folgen, wie verschmutztes Wasser und Krankheiten, gestorben.
Der Gourverneur von Puerto Rico, Ricardo Rosselló,  übernahm diese Zahl als offiziell... .


Schreibe einen Kommentar

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *